März-Arbeiten in den Hainen



Das Wetter ist zwar noch überwiegend winterlich, für die Felder ist es aber schon die richtige Zeit, um mit den Frühlings-Arbeiten zu beginnen.


Um unser Olivenöl regenerativ anbauen zu können, sind das ganze Jahr über verschiedenste Aufgaben zu erledigen. Diese Mehrarbeiten gegenüber dem konventionellen Anbau erlauben uns dafür jedoch, auf Pestizide und Ähnliches verzichten zu können. Denn wenn der Boden gesund und das Ökosystem intakt sind, stellen sich viele Probleme gar nicht erst.


Jahr für Jahr, so ist es der Plan, nehmen diese Arbeiten ab, da das System stabiler wird, die Bodenbedeckung vieles übernimmt, was gerade händisch erledigt wird und natürlich auch weil die Bäume sich anpassen und widerstandsfähiger werden.


Bis es soweit ist, werden auf allen 3 Feldern gerade

  • Bodendecker und Gründüngung nachgesäht

  • Bodenanalysen durchgeführt

  • invasive Dornen-Gewächse entfernt (händisch, da wir nicht einfach mit einem Traktor 'alles' außer den Olivenbäumen zerstören)

  • Stützpfähle für kleinere Bäume ersetzt

  • mit Mulch die Baumscheiben bedeckt (d.h. eine kreisrunde Fläche um den Baumstamm herum)

  • Wildschwein-Suhlen gefüllt und begradigt





Und dann stehen auch schon wieder der Astschnitt und die Überprüfung der Bewässerungssysteme an....


Für alle "Neulinge" hier, die uns und unser Olivenöl noch nicht kennen, hier das Wesentliche:

  • Aoron ist ein extra natives Olivenöl aus Griechenland, Jahrgangs- & sortenrein!

  • 4 Internationale Auszeichnungen und gelistet als eines der Besten Olivenöle der Welt

  • Frühste Ernte, um unglaubliche Aromen einzufangen mit reichlich gesundheitsfördernden Polyphenolen und Antioxidantien (siehe Laborwerte)

  • Natürlich. Wir verzichten auf jegliche Pestizide, Insektizide und alles andere Hässliche.

  • Regenerativ. Biologisch ist gut, aber unser Ansatz geht einen entscheidenden Schritt weiter.

  • Klein aber fein. Wir sind ein Mikro-Produzent und sehr glücklich damit. So sind handverlesene Olivenöle und der Austausch mit jedem einzelnen Kunden möglich.

  • Transparenz und Teilhabe. Ob Freunde oder Fremde, wir heißen jeden willkommen, der sich unsere Haine oder unsere kleine Esel-Farm aus der Nähe anschauen möchte!






4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen