top of page

Bäume aussäen

Probieren geht über Studieren – Obstbäume einfach ausgesät

Als Kind hat wohl jeder schon mal gedacht oder gesagt: den Apfelkern hebe ich auf und lasse einen Apfelbaum daraus wachsen!

Und wahrscheinlich wurde auch jedem von uns lang und breit erklärt, worum es denn leider nicht so einfach sei. Wir sollten uns die Mühe und die Enttäuschung ersparen.

Ich hab’s trotzdem mit Mitte 30 endlich mal ausprobiert 🙂 Und ich bin begeistert! Schau Dir an, warum:



Herbstroutine Bäume aussäen

Seit 3 Jahren ist es nun inzwischen eine meiner liebsten Herbstroutinen: alle über das Jahr gesammelten Kerne in die Gegend zu werfen und mich auf leckere Obstbäume und andere geliebte Bäume zu freuen.

Das tue ich wirklich so unkompliziert, wie es klingt. Denn dank unseres Ansatz haben wir überall genügend Mulch oder jetzt langsam verwelkende Pflanzen. So dass die Kerne sofort eine schützende Decke haben. Die ersten Versuche im Gemüsegarten hatte ich noch mit Kompost bedeckt, aber darauf verzichte ich inzwischen.

Du hast keinen Garten oder kein Platz für einen Baum? Macht nichts! Kerne trotzdem sammeln und dann einfach auf wilden Flächen aussäen 🙂

Die Ergebnisse sprechen für sich

Im Video erzähle und zeige ich noch mehr. Doch hier die kurze Zusammenfassung:

Dieses Jahr haben zum ersten Mal die Mehrzahl der ‘ausgesäten’ Obstbäume bei uns getragen. Und das reichlich. Und unglaublich lecker und saftig. Das allein ist Grund genug für mich, mit dieser Routine weiterzumachen.

Doch es gibt sogar noch mehr Vorteile: die so gewachsenen Bäume sind ausnahmslos ALLE gesünder, als die gekauften und eingepflanzten, haben weniger unter der Dürre im Sommer gelitten und wachsen viel schneller!

Und auch beim Aussehen, konnten Aprikosen und Pfirsichen locker mit gezüchteten mithalten:


Food Forest ausgesäte Obstbäume Natural Outliers

Food Forest ausgesäte Obstbäume Natural Outliers

Food Forest ausgesäte Obstbäume Natural Outliers

Comments


bottom of page